Neubau, Umbau, Renovierung – was geht schnell und kostensparend?

40 Minuten – so lange verbringen die Deutschen durchschnittlich im Bad – und das täglich. Nicht immer ist der Gang ins Bad allerdings ein Vergnügen. Statistiken zeigen, dass über ein Viertel der Bäder bereits 25 Jahre oder älter sind. Nach so langer Zeit sind viele Stellen abgenutzt, entsprechen nicht mehr den Anforderungen der Bewohner oder sind schlicht und ergreifend nicht mehr schön. Höchste Zeit also für Veränderungen! Wenn es um Maßnahmen rund um die Erneuerung für Badezimmer geht, wird mit allerlei Begriffen um sich geworfen. Von Neubau über Umbau bis zu Renovierung und Modernisierung. Doch was bedeuten diese Begriffe eigentlich? Was sind die Unterschiede und welche Methode ist die schnellste und dabei noch kostengünstig?

Das sind die Unterschiede

Wird ein Badezimmer von Grund auf neu errichtet, ist von einem Neubau die Rede. Bei der Erneuerung oder Umgestaltung einzelner oder mehrere Elemente spricht man vom Umbau. Beim Umbau selbst kann nochmals zwischen verschiedenen Maßnahmen unterschieden werden. Darunter fallen Renovierungen, Sanierungen sowie Modernisierungen. Die Abgrenzung der Maßnahmen erfolgt dabei über die unterschiedlichen Ziele, die damit verfolgt werden. Die Firma SEGU Bad hat sich dabei besonders auf alle Arbeiten im Rahmen von Renovierung und Modernisierung von Bädern spezialisiert.

Renovierungen umfassen alle Maßnahmen, die der optischen Verbesserung Ihres Badezimmers dienen. Man spricht also von einer Renovierung, wenn sich die Umbauarbeiten auf die Ästhetik des Badezimmers konzentrieren. Ein Beispiel für Renovierungen im Bad ist das Anbringen von Wandverkleidungen. Anstatt Fließen aufwändig abzuklopfen und neu zu legen, verwenden Badexperten wie SEGU spezielle Wandverkleidungen, die über den alten Fliesen angebracht werden. Das spart Zeit und gleichzeitig Geld.

Die Sanierung hingegen konzentriert sich auf umfangreiche Reparaturen und Beseitigung ernsthafter Schäden u. a. auch an Wasser- und Stromleitungen. Mit einer Sanierung wird also der ursprüngliche Zustand des Badezimmers wiederhergestellt. Modernisierungen hingegen verfolgen das Ziel, Ihre Sanitäreinrichtung auf den neuesten Stand zu bringen. Ein klassisches Beispiel für Modernisierungen ist der altersgerechte Badumbau. Außerdem können durch gezielte Modernisierungsmaßnahmen unter anderem Energie- und Wasserverbräuche reduziert werden, beispielsweise durch entsprechende Armaturen. Damit lässt sich langfristig viel Geld sparen.

Welche Variante ist die günstigste?

Das lässt sich so einfach nicht beantworten. Wie teuer ein Umbau wird, hängt ganz von den einzelnen Maßnahmen und dem individuellen Aufwand ab. Pauschal lassen sich die Kosten von Renovierung, Modernisierung und Sanierung also schwer abschätzen. Die Kosten sollten allerdings bei der Wahl von geeigneten Umbaumaßnahmen nicht ausschlaggebend sein. Viel wichtiger sind die individuellen Anforderungen und Bedürfnisse, die mit dem Umbau gedeckt werden sollen. Um die Kosten jedoch nicht aus den Augen zu verlieren, können Sie sich vorab von den Experten von SEGU Bad ein kostenloses Angebot einholen.

Achtung: Bei Modernisierungsarbeiten rund um den seniorengerechten Badumbau gibt es unter bestimmten Umständen einen Zuschuss der Krankenkasse. Informieren Sie sich deshalb am besten rechtzeitig vorab, ob Sie einen Anspruch auf Förderung haben.

Seniorengerechter Badumbau innerhalb eines Tages

Manchmal muss ein Umbau besonders schnell gehen. Gerade im Alter verändern sich die Anforderungen an das eigene Badezimmer häufig von heute auf morgen. Für diesen Fall haben die Experten von SEGU Bad die ideale Lösung entwickelt: der altersgerechte Badumbau binnen 24 Stunden. Durch standardisierte Methoden und Produkte, gute Planung und handwerkliche Arbeit auf hohem Niveau, lässt sich der Umbau in kürzester Zeit problemlos abwickeln. Der Vorteil bei dieser Methode ist nicht nur die schnelle Abwicklung, sie schont zudem den Geldbeutel.